Workshops bei der SummerAcademy 2017

Ein Workshop hat max. 8 Teilnehmer.

Fast alle Workshops sind praktisch angelegt. Bringen Sie daher bitte Ihre Kamera und die Ausrüstung mit, mit der Sie gerne in den Workshops arbeiten möchtet.

Es ist hilfreich, wenn Sie auch Ihren Laptop mitbringen, um Bilder zu bearbeiten, mit dem Workshopleiter zu betrachten und beurteilen und Bilder für Ausdrucke (FineArtPrinting/Hermann Will) und für die Bildershow auszuwählen.

Sie können im vorhinein die Workshops auswählen. Die IF/SummerAcademy ist interaktiv und ermöglicht jederzeit die Anpassung an die Wünsche der Teilnehmer. Kurzfristige Programmänderungen vor Ort sind daher noch möglich. Man kann auch noch vor Ort seine Workshop Auswahl ändern.

Workshops finden jeweils morgens und nachmittags statt.

Ein paar Vormittag Workshops werden über die Mittagszeit gehen, um die Möglichkeit zu nutzen, außerhalb von Margreid die Fotothemen zu bearbeiten. Sie wählen morgens 1 Workshop und nachmittags 1 Workshop aus, die jeweils verschiedene fotografische Themen behandeln und üben.

Ein Workshop Thema eines Referenten verteilt sich meistens auf 3 Tage mit jeweils unterschiedlichen Lernaspekten und Varianten des Themas. Jeder Workshop innerhalb eines Themas ist in sich abgeschlossen.

Am ersten Abend stellen wir die Workshopleiter vor, so dass Sie einen Eindruck von der Person und seinem/ihrem Thema bekommen.

Grundsätzlich steht bei uns nicht der technische Aspekt im Vordergrund, die Basis der Kameratechnik wird als bekannt vorausgesetzt.

Save

Save

Save

Die Verteilung  der  Workshops auf die einzelnen Tage können Sie hier sehen >>>

Sprechende Bilder – professionelle Reportagefotografie mit Carey Wagner aus NY

Screen Shot 2017-03-03 at 11.29.10 AMCarey ist Photojournalistin in New York und hat Reportagen in der Karibik, Latein Amerika, USA, Asien-Pazifik Region und Asien für Medien wie unter anderem The New York Times, Wall Street Journal und Care fotografiert und gefilmt – zu Themen wie Wahlen in Kaschmir, Kinderehe in Nepal, und Lebensmittelkrise in Haiti.

Sie berichtet von ihren Erfahrungen und arbeitet mit der Workshopgruppe daran, wie man an das Thema Reportagefotografie herangeht, Dramaturgie, Inhalt, Story. Der Workshopgruppe wird sich außerhalb von Margreid (evtl. in Bozen) bewegen.

Dieser Workshop ist in Englisch | This workshop is in English


Images that speak – professional documentary photography with Carey Wagner

What is the secret of a photo reportage or documentary? The images have to tell the viewer a rich and full story. Carey is a photojournalist based in NY and has documented stories in the Caribbean, Latin America, USA, Asia Pacific and Asia, reporting on issues such as elections in Kashmir, food shortage in Haiti or child marriage in Nepal. As a photographer she takes on a certain role and perspective from which the story is told. In her workshops she includes finding a personal style to approaching people with comfort and how to identify a story to tell through images. How do you approach documentary or reportage photography, build up the storyline, create the content and develop a fascinating body of images? The workshop group will move through the town of Bolzano and each participant creates a reportage/documentary.

Save

Save

Save

Save

Carey is a documentary photographer, cinematographer and educator based in Brooklyn, New York. Her focus is on complex in-depth issues and crisis reporting pertaining to women and human rights. The work is created with the hope of gaining a deeper understanding and empathy for others. With the humanitarian organization CARE, she produced an award-winning campaign connecting WWII refugees to Syrian refugees called Letters of Hope.

As an International Reporting Project fellow she covered gender-based violence in Papua New Guinea and women and Islam in Indonesia for clients including The New York Times and PRI The World. Carey has lived and photographed extensively throughout the Caribbean, Latin America, and Asia Pacific. Her clients have included The New York Times, NBC News, Wall Street Journal, the Los Angeles Times, CARE, and Sports Illustrated.

Carey’s background is in photojournalism, working ten years for newspapers in California and Florida, before going independent in 2011.

She often serves as a storytelling coach and mentor and was a Nikon School instructor traveling around the US for several years. Her teaching includes finding a personal style to approaching people with comfort and how to identify a story to tell through images.

She holds a B.A. in Cognitive Science and minor in Spanish from the University of California, Berkeley.

www.careywagner.com

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Bianco e Nero – mit Ralph Rosenbauer

NIKON D810_6005718_89617SW copyGesteigerte Wahrnehmung des Bildinhaltes durch strikte Reduktion der Farbe – eine Augenschule für die Stärke von Schwarz-weiß-Bildern. Das führt zu einer Betonung der Formen und der graphische Aspekt einer Aufnahme tritt in den Vordergrund. Umso wichtiger wird dadurch die bewusste Komposition eines Bildes, damit es „funktioniert“.

Im Workshop „Bianco e Nero“ beleuchten die Teilnehmer nicht nur die gestalterischen Besonderheiten der Schwarz-Weiß-Photographie, sondern befassen uns auch mit den Möglichkeiten der Umwandlung von Farb- in Schwarz-Weiß-Bildern in der Bildbearbeitung. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Arbeit mit natürlichem Licht und dessen Nutzung für den Bildaufbau. Der historische Palazzo mit seinen Fenster, Oberlichtern, Treppenfluchten und Durchgängen bietet dafür ideale Voraussetzungen. Nach einem kurzen theoretischen Teil erarbeiten die Teilnehmer unter Anleitung ihre eigenen Impressionen in Schwarz-Weiß.

Photos von Ralph Rosenbauer: http://www.intransit.it/il-volo-del-grillaio-gallery

 

Ralph RosenbauerRalph Rosenbauer studierte Archäologie und Geschichte in Erlangen. Bereits während seines Studiums absolvierte er ein Praktikum in Rom, in dessen Verlauf er sich intensiv mit der antiken Plastik auseinandersetzte. Während seiner Tätigkeit an den Universitäten von Göttingen und Bern bereiste er intensiv verschiedene Länder des Mittelmeer-Raumes, vor allem Italien, Griechenland, die Türkei, Israel und Ägypten, wobei ihn immer seine Kamera begleitete.

2013 machte er sein Hobby zum Beruf und arbeitet seitdem im Bereich Beratung und Entwicklung bei ALPA in Zürich. Privat befasst er sich mit den Feldern Portrait-, Wildlife- und Streetphotographie: Er  liebt es, sich intensiv mit Menschen, Tieren aber auch Städten auseinanderzusetzen und seine ganz persönlichen Eindrücke durch seine Bilder zu vermitteln.

Save

Save

Save

Save

Erst denken, dann fotografieren – Visuelles Denken als Voraussetzung für bessere Bilder – mit Rüdiger Schrader

web_20160826_Margreid_HR4143 copyWährend der Amateur eher situativ fotografiert, er reagiert erst, wenn er ein Fotomotiv erkennt, trägt ein Profi seine Bildvisionen ständig in sich und sucht nach der optimalen Umsetzungsmöglichkeit.

“Dieser Workshop sollte für jeden Teilnehmer obligatorisch sein!”, sagte Michael v.B., ein Teilnehmer in 2016.

Warum? Rüdiger Schrader will Menschen helfen, ihren Blick auf ihre Dinge und ihr Tun zu schärfen, umfassender zu beobachten und situatives Erleben bewusster zu erfahren. Dafür ist Fotografie der beste Lehrmeister.

Als Fotograf, als langjähriger Director of Photography und insbesondere als zertifizierter Business-Coach und Trainer unterstützt Rüdiger Schrader jeden Teilnehmer im Prozess, sich seines Potenzials bewusst zu werden und dieses zu nutzen und weiter auszubauen. Rüdiger Schrader hilft Ihnen, Ihre Bilder im Kopf zu entwickeln und zu formulieren. Sie werden gecoacht, eine erzählerische Sicht- und Herangehensweise zu entwickeln, mit der Sie zukünftig Ihre Fotografie auf höherem Niveau praktizieren können. Fotografieren? Später. Dies ist ein theoretischer Workshop für Augen und Ohren (ohne Kamera…)

Dieser Workshop findet am Donnerstag und Freitag morgen statt (mit jeweils dem gleichen Inhalt).

Save

Save

Save

w_20160823_margreid_hr_-3875Rüdiger Schrader bezeichnet sich selbst als visuellen Denker, Seelentaucher und unorthodoxen Ratgeber. So kann er die Essentials der Teilnehmer entwickeln.

Er vereint eine Bandbreite an Erfahrungen und Wissensbereichen, die es ihm erlaubt, die Fotografen entsprechend zu führen und anzuleiten. Er war Rechtsanwalt, Fotograf, Journalist, Autor und geschäftsführender Redakteur bei dpa, Stern und Focus. Heute ist er zertifizierter Trainer und Coach.

„Als Teilnehmer möchte natürlich etwas mitnehmen. Etwas, was die Fotografie verbessert. Dazu gehört auch eine Definition der inneren Haltung, des visuellen Denkens. Fotografie ist ja nicht nur, den Auslöser zu betätigen, sondern den gesamten Prozess einer Aufnahme zu visualisieren – dazu gehört Vorbereitung, Ausführung und Nachbereitung. Wer fotografiert, will etwas aufnehmen, was man so noch nicht gesehen hat. Man will auch sich selber ausdrücken. Das ist assoziatives Handeln.“

Während der Fußball-WM 2014 durchquert er die Straßen und Viertel Brasiliens, in denen das Fußballfieber vibriert. Er fotografiert das Leben dort auf den Straßen und Stränden, in den Bars und Häusern, in den Slums und Armenvierteln – dort wo die Brasilianer auf ihre Weise die „Mondial 2014“ verfolgen und „leben“. Und den Weg der deutschen Nationalmannschaft zum WM-Titel. Daraus entstand sein Foto-Buch „Brasil //14-Wo wir Weltmeister wurden“.

Schrader ist Jury-Mitglied beim „Sportfoto des Jahres“ und beim „Hansel-Mieth-Preis“, zudem Mitglied der DGPh (Deutsche Gesellschaft für Photographie). Er lebt und arbeitet in Düsseldorf. Er ist zertifizierter Personal-Coach und -Trainer der Buhr&Team Akademie mit den Schwerpunkten Führungsstil, Kommunikation und Visuelles Denken. Zudem arbeitet er als freier Dozent an diversen Journalistenschulen.

Rüdiger Schrader initiiert, inspiriert, perpetuiert und coacht das visuelle Denken.

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Stilvoll klassische Formen – Oldtimerfotografie mit Liebe zum Detail – mit Petra Sagnak

car whole backEntdecken Sie den unwiderstehlichen Charme einer klassischen Formgebung, die nicht ihren Ausgang im strömungsoptimierten Windkanal fand. Spüren Sie den Intentionen des Designers nach und setzen sie in bewegende Bilder um.

Petra Sagnak hat sich auf das Fotografieren von Autos, Klassikern und die Geschichten um die rasanten Raritäten spezialisiert. Mit einem Oldtimer in der Kulisse des historischen Palazzos und charmanten Weinguts vermittelt Sagnak, wie man andere fotografische Perspektiven der Klassiker herausarbeitet. Neben Grundlagen der Autofotografie und den Umgang mit Lichttechnik vermittelt Petra Sagnak, wie und wo es Sinn macht, diese Regeln anzuwenden oder zu brechen, ums sich auf eine etwas andere Art mit dem entsprechenden Objekt fotografisch auseinander zu setzen. Linien, Licht-Schattenführung, Spiegelungen, Details, Innenleben des Klassikers spielen eine Rolle. Wie arbeite ich mit einem Aufsteckblitz, wenn mir nur wenig Equipment zur Verfügung steht? Wie nutze ich Sunbouncer und Co.?

An einem weiteren Tag geht es darum, wie baut man Storytelling bei sich nicht bewegenden Objekten auf und wie setzt man die Schönheit und die speziellen Features des entsprechenden Fahrzeuges um? Wie vermittelt man, was das Foto dem Betrachter erzählen soll im Kontext der Weinberge, des Weinguts oder des Palazzos? Wie baut man eine fotografische Geschichte auf um den Klassiker herum?

 

Save

Save

Save

Save

Save

Save

PetraSagnak-Portrait„Ihr automobiler Klassiker – perfekt, professionell und emotional in Szene gesetzt! Petra Sagnak fotografiert mit einem sinnlichen Blick für die Details historischer Fahrzeuge“, beschreibt Thomas Gerwers, Chefredakteur ProfiFoto Magazin, die Fotografin.

In Petras Fotos spiegelt sich ihre Begeisterung für die technische Perfektion und die Formgebung klassischer Automobile. Für die Fotografin bedeutet Fotografieren Schreiben mit Licht, und es kommt zu einer Komposition aus Farben, Zeit und Perspektiven. Diese energievollen „Zutaten“ machen die Zusammenarbeit mit der Fotografin zu einem
 spannenden Erlebnis und die Fotos Ihres Klassikers (oder Ihres Oldtimer-Events) zu ganz besonderen Bildern!

www.classiccar-photo.de

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

At the edges of speed – Geschwindigkeit und Dynamik von Motocross Fotografie – mit John McDermott

Der amerikanische Fotograf John McDermott fotografiert seit Jahrzehnten weltweit große Sportevents, wo es darum geht, geschickt Bewegungen fotografisch einzufangen.

Die Kombination aus Action, Spannung, wichtigen Momente im Bewegungsverlauf sowie Ästhetik, und Umfeld müssen in wenigen Momenten aufeinander abgestimmt werden und stimmig im Bild übermittelt werden. Beim Fotografieren im nahgelegenen Motocross Park wird John seine Erfahrungen mit Ihnen teilen und mit Ihnen üben, wie man schnelle und unvorhersehbare sportliche Aktionen überzeugend festhält.

Dieser Workshop ist in Englisch. | This workshop is in English.


At the edges of speed ­­– Motocross Photography – with John McDermott

The American photographer John McDermott covers since decades large-scale sports events worldwide where it is important to capture movements in a variety of ways. The combination of action, tension and important moments in the course of action as well as aesthetics and environment, have to be synchronized and harmoniously conveyed in the image. During the photo workshop in the nearby motocross park John will share his experience and practice with the participants how to capture unforeseen athletic movements in a precise and convincing fashion.

 

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

JMcDermott-by-HeikeRostJohn McDermott ist ein in Amerika geborener Fotograf mit doppelter Staatsbürgerschaft (Irland/USA), der weltweit tätig ist. Frühere kurze Karrieren als Fußballspieler, Marine-Offizier und Journalist führten zu einer bis heute andauernden Leidenschaft, Sport, Industrie, urbane Landschaften und Portraits zu fotografieren.

John ist international sowohl für seine Portrait Arbeit als auch seine Sportfotografie bekannt. Im Laufe seiner Karriere hat John regelmäßig für Sports Illustrated, Newsweek, Time Magazine and Focus (Germany) gearbeitet. Er ist ein Veteran von zehn Olympischen Spielen und acht Fußball-Weltmeisterschaften, die er für Kodak, Newsweek und FIFA fotografierte. Dabei hat er die besten Spieler der Fußballgeschichte von George Best, Franz Beckenbauer, Johan Cruyff und Pelé bis Lionel Messi und Cristiano Ronaldo fotografiert.

John spricht fließend Italienisch und einigermaßen Spanisch und teilt sich seine Zeit zwischen San Francisco, Norditalien und Deutschland auf.

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save


Image 15Ausserdem: Workshop PEOPLE – Menschen entdecken – Porträtfotografie mit John McDermott mit neuen Techniken

In addition: Workshop PEOPLE – Discover People – Portraitphotography with John McDermott with new/creativ techniques

Save

Save

Save

Save

Die Schönheit liegt im Detail – Moderne Makrofotografie mit Andreas Marx

Schulen Sie Ihr Auge für die wunderschöne Makrowelt – unsere Augen sehen oft nur das Große Ganze, aber übersehen die spannenden Strukturen im Nah- und Makrobereich. Dieser Workshop ist also eine Seh-Schule und eine Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen technischen Möglichkeiten, immer tiefer in diese wunderschöne Welt einzutauchen. Dass dies nicht immer nur Blümchen sein müssen, wird jedem ambitionierten Fotografen klar sein, aber es gelten immer die gleichen optischen und fotografischen Gesetzmäßigkeiten – daher ist der Inhalt dieses Workshops fast universell umsetzbar.

Der Workshop teilt sich in drei Bereiche bzw. drei Tage auf. (Die Workshops können unabhängig voneinander belegt werden. Je nach Belegung und Nachfrage kann der 2. Teil/Tag auch nochmal wiederholt werden.) Andreas Marx wird zum einen die Grundlagen der Makrofotografie erklären kombiniert mit dem Üben von Detailaufnahmen von antiken Schaltern, Schnitzereien oder historischen Türgriffen. Ein weiterer Abschnitt beschäftigt sich mit der Herausforderung, kleine Gegenstände wie Uhren, Schmuck, Archäologische Artefakte und kleine Kunstwerke zu fotografieren. Ein dritter Abschnitt umfasst das Extrem Makro mit Abbildungsmaßstäben über 1:1 (Spezialobjektive, Balgengerät, Focus-Stacking – Software Helicon Focus).

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Andreas Marx hat jahrzehntelange Erfahrungen als professioneller Studiofotograf mit dem Schwerpunkt Stillife, Produkt- und Industriefotografie. Er weiß, wie Aufnahmen entstehen, die heute in der Werbung verwendet werden. Erforderlich ist ein handwerklich präzises Arbeiten, das Marx beherrscht sowie eine Reihe von kleinen Tricks.

Neben der komerziellen Tätigkeit im Studio hat Andreas Marx seit 1976 immer wieder Reisen unternommen und dabei versucht, die Faszination ferner Landschaften im Bild festzuhalten. In der Sahara, auf einer Reise in 1997 nach Libyen war ihm klar, dass er dort seine Traumlandschaft gefunden hat. Auch bei seiner Reisefotografie bleibt er seinen klaren Linien treu, sowie bei der Stilllife und Produktfotografie. Grafische, nahezu abstrakte Kompositionen welche die Faszination der Wüste, die Ruhe und Abgeschiedenheit, die Weite und Leere spürbar machen. Reine Landschaften von jeglichem Beiwerk befreit, reduziert auf Linien und Flächen.

Die Arbeiten von Andreas Marx werden weltweit veröffentlicht.

Er ist stellvertretender Vorsitzender des Professional Imagers Club (PIC-Verband) und Prüfer für Fotografie an der Handwerkskammer. Heute ist er Leiter Technik bei NOVOFLEX.

www.marx-studios.de
www. Saharafoto.de/amx.html

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Perspektiven auf den Kopf gestellt – Sichtwechsel durch Fotokopter – mit Yuneec

above housegarden_pexels-109042Getreu dem Motto der SummerAcademy „Free your vision“ lösen die modernen Fotocopter bisher nicht für möglich gehaltene Perspektivenprobleme spielend.

Fotokopter oder Drohnen verändern unsere Sicht auf die Welt. In den letzten 100 Jahren wurden Bilder von der Boden Ebene aus gemacht. Mittlerweile explodiert der Einsatz von Drohnen, er ist vielfältig und bietet ganz andere Perspektiven auf Orte Geschehnisse und Objekte. Überlegen Sie vielleicht, Fotokopter in Ihr fotografisches Repertoire einzubauen? Bei der SummerAcademy können Sie zusammen mit Sacha Goerke (Zertifizierter Drohnen/Kopter Ausbilder) und dem Fotokopter Anbieter Yuneec erste (und weitere) Schritte im Umgang mit Fotokoptern ausprobieren.

Welche Bereicherung und Möglichkeiten bietet der Einsatz von Koptern für Fotografen und andere Berufsfelder? Wie sehen die Rahmenbedingungen aus, der Aufwand, die Plattformen und die rechtlichen Grundlagen? Sacha Goerke, Experte, Dozent und Ausbilder für Fotokopter wird unterschiedliche Aspekte besprechen. „Fliegen“ Sie dann im weiteren Verlauf mit einem erfahrenen Piloten von Yuneec auf dem Weingut und den umliegenden Weinfeldern und üben den Umgang mit Fotokoptern.

In einer übersättigten Welt der digitalen Bilder kann diese neue Sichtweise der Fotografie den Bildern einen künstlerischen Dreh verleihen. Lernen Sie von Profis wie Sacha Goerke und Hami Golbabaei von YUNEEC – und der Sprung in diese neue Perspektive gelingt wie im Schlaf.

Über den Köpfen der IF/SummerAcademy in 2015, Palzazzo, Lageder Weingut, Margreid, die Teilnehmer – ein Video von Yuneec

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

IF_20150829_ Margreid-1008523In den Anfängen ging es Yuneec darum, Innovationen und Zugänglichkeit in der Flugzeugbranche zu fördern. In den nächsten 15 Jahren entwickelten sie sich von ersten kommerziell erfolgreichen, ferngesteuerten „Ready To Fly“-Starrflügler über bahnbrechende Elektroflugzeuge bis hin zur neuen Generation von Quadrokoptern mit Videokamera. Seit letztem Jahr definiert YUNEEC mit dem BREEZE 4K ein vollkommen neues Drohnensegment. Die 4K-Selfie-Drohne mit GPS, IPS und sensationeller Bildqualität, einem Durchmesser von nur 24 cm und einem Gewicht von gerade mal 385 g passt die kleine Selfie-Drohne unauffällig in so ziemlich jede Tasche. Das Smartphone dient dabei als Steuerung mit Livebild-Übertragung. Mit der integrierten und vertikal schwenkbaren 4K-UHD-Kamera werden gestochen scharfe Selfies, Luftaufnahmen und Schnappschüsse aufgenommen.

www.yuneec.com

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Don’t waste your lifetime – rasante Bildbearbeitung – mit Frank Werner

Bildbearbeitg WS-Frank_HeikeRSitzen Sie auch stundenlang am Computer zur Bildverarbeitung und Speicherung?
Frank Werner schenkt Ihnen mit seinem Know-How einen Großteil dieser Zeit zurück.

Nach diesem Workshop verfügen Sie nicht nur über bessere Bilder sondern auch über mehr Zeit zum Fotografieren.Dazu muss ein Bild korrekt und qualitativ hochwertig auf die richtige Ausgabegröße skaliert und geschärft werden. Fotografen, ob Profi oder Amateur sehen sich in vielen Fällen mit sehr großen Bildmengen konfrontiert. Frank zeigt, dass ein Fotograf sich mit dem RAW Format einen schnelleren Arbeitsablauf als mit JPG Dateien aufbauen kann. Es ist möglich, 1000 Bilder in 3-4 Stunden fix und fertig zu bearbeiten, d.h. den Weißabgleich zu korrigieren, die Belichtung für jedes einzelne Bild individuell anzupassen, Probleme wie abgesoffene Tiefen und überzeichnete Lichter zu lösen und jedes Bild individuell zu beschneiden. Dazu lernen Sie einen entspannten Umgang mit dem Farbmanagement und wie Sie Ihre Bilder optimal für den jeweiligen Anwendungszweck aufbereiten.

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

ImageFrank Werner und seine Firma extreme visual media sind seit über 15 Jahren in Europa und den USA in der Schulung und Beratung im Digital Imaging tätig. Er ist ein Adobe Certified Expert und schult Lightroom seit seinem Erscheinen vor über 10 Jahren. Der studierte Wirtschaftsinformatiker assistierte und lernte Fotografie bei namhaften Fotografen in Los Angeles, Paris und Deutschland. Heute setzt er seine langjährigen Erfahrungen als Projektleiter einer deutschen Großbank im Bereich Workflow-Optimierung auf die digitale Fotografie und Bildbearbeitung um. So berät er Hunderte von Amateur- und Profifotografen und Firmen wie eBay, Swarovski, Lufthansa, das ZDF oder die Bildjournalisten des Deutschen Journalistenverbandes im Bereich des digitalen Workflows.

Auf Kundenwunsch entwickelte er vor 6 Jahren die erste PixelStation – ein Computersystem speziell für Fotografen und Filmer. Daraus entstand 2012 die Firma PixelComputer e. K. Hier erhalten Fotografen und Filmer Macs und PCs, fix und fertig vorkonfiguriert und kalibriert, inkl. Support und Videotutorials. Auf Wunsch auch als Komplettpaket aus einer Hand mit EIZO-Monitoren, Epson-/Canon-Druckern und Farbmanagement sowie Storage-Lösungen.

www.xvm.de

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

ALPA Class – mit Dan Lindberg

© Ralph Rosenbauer

Kunden von ALPA, oder Teilnehmer, die Interesse haben, mit einer ALPA Kamera zu arbeiten, haben die besondere Gelegenheit vormittags speziell auf ALPA Kameras ausgerichtete Workshops zu belegen. Geleitet wird der Workshop von dem erfahrenen und langjährigen ALPA-Fotograf Dan Lindberg. In Schweden geboren und Südspanien aufgewachsen, hat er sich auf Architektur- und Kunstfotografie spezialisiert. Die Methodik des Workshops besteht darin, dass Dan den Teilnehmern eine mögliche Vorgehensweise erläutert und diese dann unter seiner Anleitung ihren eigenen Ansatz wählen können. Als Ansprechpartner für technische Belange steht Ralph Rosenbauer von ALPA zur Verfügung. Die Kurse der ALPA Class beziehen sich auf Architekturfotografie (drinnen und draußen), erweitert um Stillleben.

 

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Dan Lindberg is a fulltime professional photographer since 1992, with landscape, architectural and conceptual photography as main fields. Around 60 nature parks has been visited in Spain and well over a thousand architectural assignments done.

Running a gallery with his own art exclusively and targeting both interior decorators and private clients alike. All art produced with Alpa and printing is produced inhouse.

Dan is autodidact and learned the fundamentals of photography in the early teens by using a Linhof SuperTechnika 4×5. Being Swedish it was only natural to have a long period with a classical Hasselblad 6×6 setup. Composing and ‘seeing’ square for a full decade also helped compositional skills and finding balance and harmony in a variety of formats. Today, with the exclusive use of the Alpa system, Dan freely moves between 4:3, 1:1 and 2:1 format.

Dan Lindberg ALPA

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Save

Claudia BroseWorkshops SummerAcademy 2017